***** Der Junge der Träume schenkte

Ich lese im Moment sehr viel. Lesen ist für mich abschalten und einfach mal Ruhe genießen, was ich manchmal gut gebrauchen kann. Da sind zwischen 4 und 6 Büchern im Montag schonmal drin =)

Mein momentaner Favorit ist: Der Junger der Träume schenkte. Und das obwohl ich „Er ist wieder da“ auch fantastisch fand und nur empfehlen kann. Nun aber zu diesem Buch.

Ich bin schon etliche Male in der Buchhandlung daran vorbei gelaufen und habe mir jedes Mal gedacht, ich möchte es gerne lesen. Aber aus irgendeinem Grund habe ich es erst letzten Mittwoch mitgenommen und angefangen und habe es dann aber verschlungen. Der Buchtitel klingt vertäumt und eigentlich sehr nach einem „feel-good“-Roman. Aber er ist sehr viel mehr als das. Es ist eines der härtesten Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe, wenn man Thriller mal außen vor lässt.
Verstümmelung, Vergewaltigung, Bandenkriege, Rassenvorurteile, Prostitution und gesellschaftliche Stände werden mehr als einmal thematisiert. Alles sehr häufige Themen aber die Geschichte rutscht zu keinem Moment vom Außergewöhnlichen in den Kitsch ab.

Es handelt von einer jungen Italienerin und ihrem Sohn, die im ersten drittel des 20. Jahrhunderts aus Italien nach Amerika fliehen und sich dort ein neues Leben erhoffen und so gut es geht erkämpfen. Gleichzeitig handelt es aber von einer reichen amerikanischen Familie die den Weg in entgegengesetzte Richtung zu gehen droht und von einem Jungen, der auf bezaubernde Weise seinen Platz in der Welt und seinen Frieden mit sich selbst findet. Der mit seinen Geschichten die Welt für einen kurzen Moment zu verzaubern weiß,

*****

 

Advertisements

3 Kommentare zu „***** Der Junge der Träume schenkte“

  1. Das habe ich im Juni als Hörbuch gehört!!! Und du hadt zu 100% recht, dieses Buch trägt einen in eine ganz andere Welt und macht… Glücklich!!

    :-*

    1. :) irgendwie schon, ich finde es hat auch Mut gemacht, dass man kein „perfektes“ Leben braucht, um glücklich zu werden und etwas daraus zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s